Hamsterstrom

Was ist Hamsterstrom?

Hamsterstrom wird erzeugt, indem ein Hamster in einem Hamsterrad läuft, das an ein Dynamo angeschlossen ist. Würde jeder deutsche Haushalt mindestens einen Hamster halten, der ab und zu im Hamsterrad läuft, könnten so 20% des deutschen Stroms erzeugt werden.

Welche Auswirkungen hat das auf die Hamster?

Überhaupt keine. Schließlich laufen die Hamster ausschließlich freiwillig im Hamsterrad. Niemand zwingt sie, zu laufen. Insofern ändert sich für die Hamster nichts. Das Tier wird weder gequält, noch gezwungen. Der Hamsterpartei liegt das Wohlergehen der Hamster besonders am Herzen. Sollte sich ein Hamster mit dem präparierten Hamsterrad unwohl fühlen, kann ein weiterer Hamster angeschafft werden, der sich am neuen Hamsterrad nicht stört.

Im Übrigen hätte das Laufen im Rad vor allem positive Auswirkungen. Denn das Rad hilft dem Hamster, in Bewegung zu bleiben und nicht zuzunehmen.

Wer bezahlt das Futter und die Pflege des Hamsters?

Das Futter, tierärztliche Untersuchungen und auf Wunsch auch die Reinigung des Terrariums oder Käfigs bezahlt der Staat vollständig. Die Reinigung kann auch vom Besitzer des Hamsters durchgeführt werden, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Fun Fact: Futter und Pflege aller Hamster kosten immer noch weniger als der Aufbau und die Instandhaltung erneuerbarer Energieerzeugung. Auch Energiegewinne aus fossilen Brennstoffen oder aus Kernkraft kosten mehr als Hamsterstrom.

Was passiert, wenn der Hamster stirbt?

Natürlich wird der Hamster ein Familienmitglied sein. Daher ist der Tod des Tieres natürlich mit Trauer verbunden. Wir werden eine kostenfreie psychologische Betreuung anbieten, damit alle Bewohner gut über den Tod des Tieres hinwegkommen. Außerdem ist geplant, Hamsterfriedhöfe anzulegen, auf welchem den Hamstern für ihre Verdienste gedankt wird und ein Begräbnis für jeden Hamster am Ende seiner Lebenszeit zur Verfügung steht. Nach einer Woche Trauerzeit erhält der Haushalt einen neuen Hamster.

Ist der Hamster nicht einsam und allein?

Es besteht die Möglichkeit, mehrere Hamster zu halten. Hamster sind gesellige Tiere und freuen sich über weitere Artgenossen im Käfig oder Terrarium. Dem Haushalt entstehen keine Mehrkosten, allerdings stehen pro Ort nur eine bestimmte Höchstanzahl von Hamstern fest, sodass möglicherweise nur begrenzt viele Hamster hinzugefügt werden können.

Falls der Wunsch des Haushaltes besteht, lediglich einen Hamster zu halten, kann er auch in das Familienleben integriert werden und Aufmerksamkeit durch Mitglieder des Haushaltes erfahren. Die meisten Hamster sind dafür aufgeschlossen und sehr dankbar.

Ich kann/möchte keinen Hamster halten. Was soll ich tun?

Für diesen Fall bitten wir Sie, Ihren Hamster an Freunde oder Bekannte zu überweisen. Alternativ können Sie eine höhere Stromsteuer bezahlen, um die Kosten auszugleichen, die durch das Fehlen des Hamsters entstehen.

Stellen Sie weitere Fragen im Kommentarbereich. Wir werden sie schnellstmöglich beantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.